header banner
Default

Der Kurs des Bitcoins (BTC) wird live in Dollar und Euro gemessen | BTC ECHO


Die Marktkapitalisierung liegt bei 808,857,477,806 $ wodurch Bitcoin aktuell den 1. Platz im Ranking nach Marktkapitalisierung belegt.

Was ist Bitcoin?

VIDEO:

Bitcoin (BTC) ist die weltweit erste Kryptowährung die dank ihrer enormen Marktkapitalisierung noch immer die marktführende Stellung innehat. Das Bitcoin-Netzwerk startete am 3. Januar 2009, obgleich die Entwicklung bereits im Jahr 2007 begann und das Whitepaper im Jahr 2008 vorgestellt wurde.
Der oder die Erfinder von Bitcoin sind bis heute unbekannt und traten stets unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto in den Kontakt mit anderen Entwicklern oder der Bitcoin-Community. Satoshi gilt als Erfinder der bahnbrechenden Blockchain-Technologie. Durch sie wird im Bitcoin-Netzwerk sichergestellt, dass alle Transaktionen manipulationssicher stattfinden können. Im Jahr 2011 trat der Erfinder zum letzten Mal in Erscheinung, seitdem ist er oder sie spurlos verschwunden oder untergetaucht.
Satoshi Nakamotos Erfindung ist ein Erbe, welches seitdem quelloffen durch die Bitcoin-Community weiterentwickelt wird. Dabei handelt es sich um ein dezentrales Geldsystem, welches weder zensiert, noch manipuliert werden kann. Damit stellt Bitcoin eine echte Alternative zu staatlichen Währungen dar und ist im Jahr 2021 in El Salvador sogar in den Status eines gesetzlichen Zahlungsmittels erhoben worden. Dies verdeutlicht einmal mehr das revolutionäre Potenzial von BTC.
Mehr über Bitcoin erfährst du in unserer Academy: Was ist Bitcoin (BTC)?

Bitcoin-Prognose

VIDEO:

Auf der Suche nach einer guten Bitcoin-Prognose stößt man für gewöhnlich auf alles zwischen Totalversagen und unendlichem Reichtum. Man mag sich fragen: Wie soll man da den Überblick behalten? In unserer Übersichtsseite erfahrt ihr alles, was ihr zum Thema Bitcoin-Prognosen wissen müsst. Zur Bitcoin-Prognose

Wie wird der Bitcoin-Kurs ermittelt?

Anders als traditionelle Assets wie beispielsweise Aktien verfügt der Markt noch nicht über einen einheitlichen Preisindex. Daher wird der Bitcoin-Kurs durchaus unterschiedlich abgebildet, denn hier stellt sich die Frage, welche Bitcoin-Börsen für das Datenmaterial herangezogen werden. Pauschal kann davon ausgegangen werden, dass sich der aktuelle Kurs am zutreffendsten ermitteln lässt, wenn man einen Durchschnittswert aus den Daten der weltweit größten Handelsplätze bildet.
Der BTC-Kurs wird international in US-Dollar denominiert und daher eignet sich der Euro weniger, um sich bei der Preisentwicklung zu orientieren. Er spielt, ähnlich wie auch der Schweizer Franken, eher eine Rolle, wenn man mit der jeweiligen lokalen Währungen Bitcoin kaufen will. Dazu haben wir für euch einen praktischen Bitcoin-Rechner auf dieser Seite bereitgestellt, damit ihr schnell zwischen den Währungen umrechnen könnt.

Gibt es Kursmanipulationen bei BTC?

Die gute Nachricht zuerst: Nein, der Bitcoin-Kurs kann nicht in dem Stil manipuliert werden, wie es beispielsweise bei Pennystocks möglich wäre. Bitcoin war in seinen jungen Jahren sicherlich anfälliger für Manipulationsversuche, durch die hohe Marktkapitalisierung ist ein „Pump & Dump“ jedoch in der Praxis nicht mehr möglich.
Ein anderes Thema ist jedoch die Debatte über die Äußerungen und Entscheidungen von Elon Musk. So akzeptierte Tesla zunächst Anfang 2021 Bitcoin als Zahlungsmittel und legte sich BTC im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar zu. Wenige Monate später distanzierte sich Musk von Bitcoin und bezeichnete das Netzwerk und insbesondere das Mining als umweltschädlich. In beiden Fällen schlug der Bitcoin-Kurs heftig aus, zunächst nach oben und nach der Umweltschelte stark nach unten. Im Juni dann der Rückzieher – sollten glaubhaft 50 Prozent der Miner ihren Strom aus erneuerbaren Energiequellen beziehen, wäre über eine Re-Integration von Bitcoin nachzudenken. Das trieb den Kurs wieder nach oben.
Für Kritiker des Tesla-Chefs ist klar: Er betreibt Marktmanipulation.

Welche Ereignisse beeinflussen den Bitcoin-Kurs?

Der Bitcoin-Kurs unterliegt in der Regel keinen regelmäßigen Ereignissen, die von den Markteilnehmern antizipiert oder erwartet werden. Bei Unternehmensaktien wären das beispielsweise Quartalszahlen oder am Währungsmarkt spezifische Berichte über die Wirtschaftsdaten eines Landes, die in einem bestimmten Rhythmus erstellt werden.
Das einzige wiederkehrende Ereignis ist das sogenannte Bitcoin Halving. Wie bereits kurz angeschnitten, verringert sich alle vier Jahre der Block Reward. Er wird an die Miner als Belohnung ausgeschüttet und ist gleichzeitig Teil der sich immer weiter reduzierenden Inflation der Geldmenge im Bitcoin-Netzwerk. Daher wird Bitcoin immer knapper, weil es immer weniger neue BTC gibt, die durch die Miner produziert werden.
Bisher stieg der Bitcoin-Kurs nach jedem Halving. So auch nach dem letzten Event im Jahr 2020. Selbstverständlich gibt es keine Garantie, dass sich das im Jahr 2024 wiederholen wird, aber für viele Spekulanten ist das Halving einer der wenigen Fixpunkte im Kalender.

Wann ist das letzte Bitcoin-Halving?

Das letzte Halving wird voraussichtlich im Jahr 2140 stattfinden: Dann werden alle 21 Millionen BTC im Umlauf sein und die Miner sich nur noch durch die Transaktionsgebühren finanzieren, die bei jeder Bitcoin-Transaktion anfallen.

Warum schwankt der Bitcoin-Kurs so stark?

Jeder Markt kommt durch Nachfrage und Angebot zustande. Das ist auch im Fall von Bitcoin so und daher unterliegt der Markt einem sehr klassischen Mechanismus. Steigt die Nachfrage, dann steigt auch der Kurs. Sinkt die Nachfrage beziehungsweise steigen die Verkäufe, dann dreht der Bitcoin-Kurs in Richtung Süden ab. Die dadurch entstehenden Kursschwankungen sind unter anderem aus dem Grund viel heftiger als bei vielen anderen Assets, weil Bitcoin einen deflationären Charakter aufweist.

Nimmt die Nachfrage schlagartig zu, dann treffen die Marktteilnehmer auf ein stark reduziertes Angebot, weil schlicht keine Bitcoin verfügbar sind. In die Gegenrichtung ist ein anderer Effekt zu beobachten, denn anders als bei klassischen Assets sind nicht annähernd so gigantische Geldsummen im Spiel. Daher trifft ein plötzlicher Abverkauf auf ein geringes Geldvolumen.

Ein vollkommen anderer Aspekt sind sogenannte Flash Crashs. Sie werden insbesondere durch die Derivate-Märkte ausgelöst. Hier handeln die Trader mit Hebel, sprich sie operieren mit Geld, das ihnen nicht gehört. Geht eine Vielzahl von Trades in die falsche Richtung, dann sind die Börsen dazu angehalten, die Positionen der Trader zu liquidieren, weil sie sonst ins Minus rutschen würden. Durch den Abverkauf der Positionen sinkt der Kurs immer weiter. Das löst wiederum eine Kettenreaktion aus, weil weitere Trader ins Minus rutschen und ebenfalls liquidiert werden.

Hier spricht man auch von kaskadierenden Liquidationen, welche einen erdrutschartigen Kursabfall zur Folge haben. Zuletzt war ein solches Ereignis im Mai 2021 zu beobachten als der Bitcoin-Kurs mehr als 60 Prozent von seinem Allzeithoch einbüßen musste.

Bitcoin-Kurs Preishistorie und Höchststände

  • 0,06 US-Dollar: 2010 (Preis 1. Bitcoin)
  • 1 US-Dollar: Februar 2011
  • 10 US-Dollar: Juni 2011
  • 100 US-Dollar: April 2013
  • 1.000 US-Dollar: November 2013
  • 5.000 US-Dollar: Oktober 2017
  • 10.000 US-Dollar: Dezember 2017
  • 20.000 US-Dollar: Dezember 2020
  • 50.000 US-Dollar: Februar 2021
  • 64.805 US-Dollar: April 2021
  • 46.500 US-Dollar: Dezember 2021
  • 16.500 US-Dollar: Dezember 2022
  • Aktueller Bitcoin-Kurs: 41,353.00 $

Wo kann man Bitcoin kaufen?

Am bequemsten lassen sich Bitcoin bei spezialisierten Bitcoin-Börsen und Brokern kaufen. Eine Übersicht der besten Anbieter für den Kauf von Bitcoin findest du in unserem Ratgeber: Bitcoin kaufen

Sources


Article information

Author: Javier Herrera

Last Updated: 1702867682

Views: 1088

Rating: 4.1 / 5 (97 voted)

Reviews: 83% of readers found this page helpful

Author information

Name: Javier Herrera

Birthday: 1922-04-25

Address: 428 Wells Corner Apt. 001, Philipberg, UT 62276

Phone: +3984662314742667

Job: Paramedic

Hobby: Magic Tricks, Playing Chess, Geocaching, Orienteering, Photography, Chocolate Making, Role-Playing Games

Introduction: My name is Javier Herrera, I am a enterprising, honest, unwavering, dazzling, persistent, talented, venturesome person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.